von Tischtennis

50 Jahre Tischtennis beim VfB Oberndorf

Anlässlich des 50-jährigen Spartenjubiläums gab es nach vier Jahren Pause wieder ein Hobbyturnier in Oberndorf. Zwölf Zweier-Teams kämpften um den ersten Platz, der mit zwei gravierten Messingkrügen, einer 3-Liter-Flasche Bier und einem Brotzeitpaket belohnt wurde. Mit gutem Beispiel ging das Präsidium des VfB voran und meldete ein Team an. Vereinspräsident und Landrat Stefan Rößle und sein „Vize“ Franz Moll wechselten sich dabei mit Mandy Fischer ab. Mit der Entscheidung um die vorderen Plätze hatten sie am Ende jedoch nichts zu tun. Hier kämpften in der Finalrunde die Gruppenersten aus drei Vierergruppen um den Sieg. Am Ende setzte sich der ehemalige Fußballtrainer der VfB, Stefan Fischer mit Michael Weinberger alias „Old Schmetterhand“ vor dem Team „Frankenschotter“ (Robert Seitz und Thomas Rudat) durch. Im direkten Aufeinandertreffen schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Das am meisten umkämpfte Match lieferten sich Thomas Rudat und Stefan Fischer. In der Verlängerung des Entscheidungssatzes bewies Fischer etwas mehr Mut zum Angriff und gewann mit 16:14. Bronze ging an die Mühlbachfreunde mit Uwe Stegmeier und Max Sappler. Bei der Siegerehrung bedankte sich Spartenvorstand Werner Kolb bei den Sponsoren, der Raiffeisen-Volksbank und Getränke Friedl, für die Möglichkeit, jedem Team einen Preis verleihen zu können. Einen Sonderpreis für das beste Sitzfleisch haben sich Lukas Edler und Max Amann von den Hubertusschützen Eggelstetten verdient, die sich nach 22 Uhr noch am Abbau beteiligt haben. (schu)

 

files/oberndorf/files/tischtennis/Hobbyturnier 50 Jahre TT 2019/PLHR7960.JPG

Alle Bilder findet ihr in der Bildergalerie

Zurück